Karl und Franz Moor, ihr Verhltnis zum Vater und die Lebensphilosophie, die sie vertreten.

In "Die Ruber" (1871) von F. Schiller treten zwei feindliche Brder auf, die Tragdie erinnert uns an die Geschichte von Kain und Abel: der Leser erkennt zwei verschieden Charaktere. Die beiden Helden - Karl und Franz Moor - vertreten zwei unterschiedliche Lebensphilosophien und ihre Verhltnisse entsprechen zwei gegenstzlichen Epochen. Karl Moor ist etwa 25-30 Jahre alt. Er ist der erstgeborene Sohn Maximilians und deshalb bestimmt als sein Nachfolger. Seit sechs Jahren studiert er in ...