Ocena brak

Die Jahreszeiten

Autor /Izydor Dodano /15.11.2011

Es ist allgemein bekannt, dass es vier Jahreszeiten gibt (d.s.: Frühling, Sommer, Herbst und Winter).

Ich vertrete die Meinung, dass sie alle etwas Beeindruckvolles mitbringen.

Die erste Jahreszeit ist Frühling, nach dem Kalender beginnt er im März.

Der Schnee wird weich, es taut der Teich, lang wird der Tag. Wann ist das? Sag! - Herman.

Es ist noch kalt, aber der Schnee taut schon. Es wird immer wärmer, es gibt weiße Wolken und blauer Himmel, die Tage werden länger, die Tagestemperaturen sind über Null. Die Blumen blühen auf, die Vögel kommen von den warmen Länder zurück.

Von Zeit zu Zeit hört man, dass die Jahreszeit, die Zeit der Verliebten ist.

Tage der Wonne, kommt ihr so bald? Schenkt mir die Sonne, Hügel und Wald? - Goethe, Frühzeitiger Frühling.

Die nächste Jahreszeit ist der Sommer.

Die Sonne glüht, die Blume blüht, das Korn wird voll. Wann ist das wohl?- Herman.

Das ist die Zeit des Urlaubs, der Freude und Freiheit. Die Tage sind lang, es ist warm, die Temperaturen schwanken zwischen 20 - 30 Grad im Schatten, man kann sich erholen, gewöhnlich ist das Wetter schön, man kann also wandern, schwimmen und reisen. Sommerzeit ist Ferienzeit!. Ich erlebe und genieße Sommer immer mit allen Sinnen. Ich muss zugeben, dass der Sommer meine Lieblingsjahreszeit ist. Man kann endlich mehr Freizeit haben und dann gehe ich mit meiner Clique in die Disco, Kino usw. Ich würde gerne ein Stückchen vom Sommer bewahren, einen Hauch von ihm retten.

Danach kommt der Herbst und er beginnt im September. Das Feld ist leer, Es regnet sehr, die Erde ist nab. Sag! Wann ist das?- Herman.

In dieser Jahreszeit beginnt das Schuljahr. Die Tage werden immer kürzer, das Wetter ändert sich sehr oft, die Blätter fallen auf den Boden und haben die herrlichsten Herbstfarben, sehr oft gibt es Regenwetter, oft weht der Wind. Die Tage werden trübe, monoton. Das ist die Erntezeit. Die Vögel fliegen in die wärmen Länder.

Am 21. Dezember kommt der Winter.

Die Felder sind weiß, auf Flüssen Eis, es weht der Wind. Wann ist das, Kind?- Herman

Es wird immer kälter, die Bäume, Wälder, Gebirge und Häuser sind oft mit Schnee bedeckt. Die Temperaturen sinken sogar bis zwanzig Grad unter die Null. Die Kinder bauen Schneemänner, laufen Schi, Schlittschuh, rodeln. Der Winter ist die Jahreszeit des Wintersports. Die Natur sieht märchenhaft aus, es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu, es herrscht eine wunderbare Stimmung, alle warten auf die Bescherung und auf paar Tage Ferien.

Podobne prace

Do góry